Dr. C.F.S. Hahnemann Rose
Dr. C.F.S. Hahnemann Rose

Liebe vergeht nicht, sie ist das Lebenselixier der gesamten Schöpfung.

 

Dr. Mohinder Singh Jus

Verbrennungen / Sonnenbrand

Allgemeines:

 

Die Gefährlichkeit einer Verbrennung hängt von der Grösse der Wunde und vom Verbrennungsgrad ab. Oberflächliche Verbrennungen (z.B. leichter Sonnenbrand) heilen in der Regel gut.

 

Bei ausgedehnten Verbrennungen verliert der Körper Flüssigkeit und Mineralien, dies kann zu einem Schockzustand führen.

 

Bedrohliche Verbrennungen:

 

  • 5-10 % der Körperoberfläche ist betroffen (Kindern)

  • 15-20 % der Körperoberfläche ist betroffen (Erwachsene)

     

Faustregel:

 

  • Kopf und Arme nehmen je 9 % der Körperoberfläche ein

  • Ein Bein nimmt 18 % ein

  • Der gesamte Rumpf (Vorder- und Rückseite) 36 %

 

Schweregrade von Verbrennungen:

 

  • Grad 1:
    Mässiger Sonnenbrand, leichte Verbrennung oder Verbrühung ohne Hautzerstörung
    Symptome: Rötung, Schmerzen
    Kann selbst behandelt werden

 

  • Grad 2:
    Kleinflächige Verbrennung
    Symptome: Blasenbildung (nie öffnen weil eine Infektion begünstigt wird).
    Gehört in ärztliche Behandlung, sofern die Hautpartien grossflächig (mehr als eine Handfläche) geschädigt sind

 

  • Grad 3 und 4:
    Durch die Zerstörung von Nerven sind die Schmerzen am Anfang weit weniger intensiv als im Stadium 1 und Stadium 2.
    Symptome: Hautzerstörung und Verkohlung
    Aerztlicher Notfall!!!

 

1. Hilfe:

 

Wärme zuführen, am besten in Form von warmem Wasser

 

Sollte kein Wasser zur Verfügung stehen, gibt es noch folgende Möglichkeiten (kurz & vorsichtig!):

 

  • Betroffene Stelle kurz durch die Kerzenflamme ziehen

  • Betroffene Stelle kurz in die Nähe des Bügeleisens oder der Herdplatte halten

 

Der kurze Wärmereiz regt die Selbstheilungskräfte an. Der Schmerz nimmt ab, die Wahrscheinlichkeit einer Blasenbildung verringert sich.

 

  • Alkohol: Betroffene Stelle mit Alkohol (Schnaps, Brennsprit, usw.) übergiessen oder baden.

     

 

Der Schmerz verstärkt sich für einige Sekunden, danach tritt sofort eine Kühlung und Schmerzlinderung ein.

 

Achtung: Bei Kindern kaum durchführbar, aufgrund der starken Schmerzen während der Verstärkungsphase.

 

Anschliessend: Verbrennungswunde feucht halten!

 

  • Lauwarmes Wasser

  • Calendula-Tinktur:

    1 TL auf 1 Tasse warmes (abgekochtes) Wasser, Tupfer damit tränken, Wundverband machen, Verband immer wieder erneuern.

     

     

Behandlung der verschiedenen Verbrennungsgrade:

 

Leichte Verbrennung, Sonnenbrand, Verbrennung 1. und 2. Grad:  

 

  • Calendula Urtinktur: 15 Tropfen in 50ml destilliertes oder abgekochtes Wasser geben, Tupfer/Gaze damit tränken und auf Wunde legen; immer wieder erneuern

  • Omidaline Spray von Omida anwenden (enthält auch Calendula) à z.B. bei leichtem Sonnenbrand

  • Aloa Vera Saft einer frischen Pflanze auf die verbrannte Stelle träufeln

  • Essigsaure Tonerde auftragen

  • Bei starken Schmerzen Hypericum-Öl einstreichen

  • Salbenkompresse: Calendula-Salbe (z.B. Welda) auf eine sterile Kompresse geben

     

Verbrennung 3. & 4. Grad:  Sofort ärztliche Hilfe suchen!

 

  • 1. Hilfe wie oben beschrieben, sofort steril abdecken und Arzt aufsuchen

  • Mineralsalzhaltige Flüssigkeit zu trinken geben.

    z.B. Wasser-Fruchtsaft-Mischung mit 1 Prise Salz, Dr. Martins Cocosnuss Saft oder Isostar

     

Zur Heilungsförderung:

 

  • Calendula-Salbe (Weleda) oder Calendula Urtinktur-Lösung

  • Hypericum-Öl oder Hypericum-Tinktur

    1TL auf 1 Tasse warmes (abgekochtes) Wasser, betroffene Stelle damit betupfen, darin baden oder feuchter Verband zur Förderung der Gewebserneuerung machen

  • Energetikcreme (Cosmerba-Standard) oder Louis-Widmer Augencreme unterstützen eine schöne Narbenbildung

 

Zu beachten:

 

  • Viel trinken!!! (auch mineralsalzhaltige Getränke wie Fruchtsaft mit 1 Prise Salz, etc)

  • Bei Verbrennungen zweiten Grades entstehen oft Blasen; diese sollten nicht geöffnet werden

  • Meiden Sie kaltes Wasser/kalte Umschläge/Kältebeutel (Gemäss dem homöopathischen Grundgesetz „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“ empfehlen wir warmes Wasser!)

  • Alte Hausmittel wie Mehl, Puder, Öl, Butter, etc. nicht anwenden!

     

Behandlung in der klassischen Homöopathie

 

Es gibt verschiedenste homöopathische Arzneien, welche ausgezeichnet auf derartige Zustände passen, insbesondere wenn die Schocksituation (körperlich und seelisch) am Anfang behandelt werden muss.

 

Homöopathie nimmt innert Minuten den Schmerz, verhindert eine Blasenbildung, fördert die Wundheilung, verhindert Infektionen, heilt aber auch Gangrän, Sepsis und  überschiessende Reaktionen wie Keloide (Wulstnarben). Bei den Keloiden ist sogar noch Jahren eine Verbesserung zu erwarten.