Dr. C.F.S. Hahnemann Rose
Dr. C.F.S. Hahnemann Rose

Liebe vergeht nicht, sie ist das Lebenselixier der gesamten Schöpfung.

 

Dr. Mohinder Singh Jus

Allgemeine Informationen

Nach der Einnahme eines homöopathischen Mittels kommt es oft zu einer vorübergehenden Verstärkung der körperlichen oder psychischen Beschwerden oder es treten alte Symptome wieder auf (z.B. Reaktionen auf der Haut, Erkältungssymptome, Kopfschmerzen, Durchfall, Erbrechen, vermehrtes Weinen, etc.). Diese Erstverschlimmerung ist positiv zu werten, da das Mittel die Lebenskraft stimuliert hat. Bitte nehmen Sie während dieser Zeit keine anderen Medikamente - (insbesondere homöopathische Komplexmittel), Schüsslersalze, Spagyrik, Mittel mit Kampfer oder Menthol. Diese Mittel würden den in Gang gesetzten Heilungsprozess stoppen. Eine Behandlung mit Hausmitteln, wie Wickeln, Kompressen, Gurgeln, Inhalieren, Tees ist hingegen nicht unterdrückend und zu empfehlen. Bei Unklarheiten kontaktieren Sie uns bitte

 

Im Krankheitsfall ist es wichtig, dass Sie genügend Flüssigkeit zu sich nehmen. Am besten ist es, reines Wasser oder verschiedene Tees (Holunder-, Hagenbutten-, Thymian-, Salbei- und Lindenblütentee, verdünnte Fruchtsäfte, z.B. Sanddornsaft) zu trinken, leichte, fettarme Kost (Bouillon, Zwieback, etc.) zu sich zu nehmen (keine Fleischprodukte, Milchprodukte und keine Bananen), immer auf warme Extremitäten und regelmässigen Stuhlgang zu achten, sich Bettruhe zu gönnen, bei trockener Raumluft einen Luftbefeuchter zu installieren, Fieber als ein Zeichen einer einsetzenden Abwehrreaktion des Körpers anzusehen und dieses in der Regel nicht mit fiebersenkenden Medikamenten zu unterdrücken und stark riechende ätherische Öle (Kampfer, Tigerbalsam, Pulmex, etc.) zu meiden.

 

Unter Beschwerden/Hausmittel sind alle Tipps von uns aufgeführt. Sie haben aber auch die Möglichkeit direkt auf das gesuchte Beschwerdenbild zu gelangen, indem Sie hier klicken: