Dr. C.F.S. Hahnemann Rose
Dr. C.F.S. Hahnemann Rose

Liebe vergeht nicht, sie ist das Lebenselixier der gesamten Schöpfung.

 

Dr. Mohinder Singh Jus

Gesund in den Winter

Die Blätter fallen von den Bäumen, die Tage werden kürzer, der Wind kälter. Es ist Herbst. Und mit dem Herbst kommen Schnupfen, Husten, Ohrenschmerzen und Grippeerkrankungen zurück.

 

In der Schulmedizin wird von Viren und Bakterien gesprochen. Bei der Behandlung stehen diese im Zentrum.

 

In der Homöopathie hingegen steht der Mensch im Mittelpunkt. Ob Viren oder Bakterien an der Erkrankung mitbeteiligt sind, ist zweitranging. Denn Viren und Bakterien sind immer in unserer Umgebung. Doch ob wir krank davon werden oder nicht, hängt von unserer Lebenskraft ab. Sind wir in einem guten Gleichgewicht, so ist auch unser Immunsystem gestärkt, um mit den Krankheitserregern klar zu kommen.

 

Deshalb ist es in der homöopathischen Praxis so wichtig zu wissen, was der Erkrankung vorausgegangen ist. Was hat den jeweiligen Menschen aus dem Gleichgewicht gebracht? Je nach Ursache wählen wir ein anderes Mittel. Hatte der Patient kalt? Ist er deprimiert, weil die nebligen Tage häufiger werden? Ist es vielleicht der zusätzliche Schulstress Ende des Jahres oder das Durcheinander an verschiedenen üppigen Mahlzeiten?

 

Wir Menschen sind sehr unterschiedlich, aber allen gemeinsam ist, dass wir sehr empfindlich sind. So gibt es für jeden andere Auslöser, welche ihn innerlich überfordern, somit schwächen und anfälliger für eine Erkrankung machen.

 

Auch Weihnachten bringt viele Erkrankungen mit sich. Denn diese Zeit ist nicht immer nur schön, sondern bedeutet für viele Menschen jede Menge Stress. Alle Geschenke müssen gekauft werden, verschiedene Termine werden reingedrückt, all die Prüfungen vor den Ferien, Mahlzeiten fallen üppiger aus, dazu wird viel Süsses gegessen, einige sind enttäuscht, weil sie das falsche Geschenk erhalten haben, andere weil sie sich vergessen fühlen, bei manchen bleiben Erwartungen unerfüllt, andere wiederum sind überfordert mit den Familientreffen und manche Menschen werden vor lauter Vorfreude krank.

 

Wichtig in dieser Zeit ist also, dass wir gut zu uns selbst schauen!

 

Beobachten Sie sich gut. Was bringt Sie aus dem Gleichgewicht? Sind es die grauen, nebligen, einsamen Tage? Dann suchen Sie sich ein Hobby oder Treffen Sie Freunde, um mehr Lebensfreude und Farbe in diese Zeit zu bringen. Oder ist das Gegenteil der Fall? Läuft zu viel in dieser Zeit und Sie haben kaum noch Zeit für sich? Dann gönnen Sie sich mehr Ruhe!

 

Oft hilft schon die Erkenntnis zu wissen, was einem aus der Balance bringt, damit besser mit der Situation umgegangen werden kann.

 

Grundsätzlich sollte uns bewusst werden, dass wir uns vor Erkältungen und Grippe schützen können. Nicht durch eine Impfung, sondern indem wir gut für uns sorgen. Indem wir die Herbst-, Winter und Weihnachtszeit zu einer guten, freudigen Zeit gestalten. Zu einer Zeit, in der wir ausgeglichen und somit gesund sind.

 

Maria Breitenmoser, Dipl. Homöopathin hfnh